Kurzportrait: Nendoroid

Großer Kopf, kleiner Körper

Wer einmal auf einer Anime-Convention war, der wird sie gesehen haben: Vitrinen voller Plastik-Figuren, die verschiedene Charaktere aus Manga, Anime oder Games und inzwischen auch Comics darstellen. Das Angebot ist riesig – verschiedene Serien, verschiedene Hersteller, verschiedene Größen…

Ganz allgemein kann man drei Gruppen an Anime-Figuren unterscheiden: Die unbeweglichen Statuen, Figma, die Gelenke haben und damit unterschiedliche Positionen einnehmen können sowie die sogenannten Nendoroid.

Nendoroid sind speziell von der Good Smile Company hergestellte Figuren. Während Statuen sich oft durch besonders imposante Posen und aufwendige Basen hervorheben und figmas durch ihre Beweglichkeit hervorstechen, arbeiten Nendoroid mit dem sogenannten „Chibi“-Look. Chibi bezeichnet ein spezielles Kopf-Körper-Verhältnis von 1:1 oder 1:2 – durch den vergleichsweise großen Kopf werden die Figuren damit deutlich verniedlicht. Anime und Manga verwenden den Chibi-Look durchgängig und regelmäßig im Rahmen der üblichen Übertreibungen. Die stark deformierte, verniedlichte Form des Chibi-Looks mildert starke Emotionen ab und verleiht ihnen einen humorvollen Unterton.

Inzwischen gibt es eine riesige Auswahl an Nendoroids, die man sich auf der englischsprachigen (!) Übersichtsseite von Good Smile Company alle ansehen kann. Im Schnitt sind Nendoroids ca. 100 mm groß und kommen mit einer Reihe von auswechselbaren Teilen, wie unterschiedlichen Gesichtsausdrücken, zusätzlichen Armen und Beinen, Gegenständen, die in der Hand gehalten werden können uvm. Anders als die Figma besitzen Nendoroid zwar keine echten Gelenke, können aber durch die verschiedenen Teile und Aufbaumöglichkeiten trotzdem in sehr unterschiedliche Positionen gebracht werden. Da Nendoroids im Kern alle dasselbe System verwenden, sind die unterschiedlichen Figuren auch untereinander kombinierbar. Inzwischen gibt es auch separate Sets mit speziellen Kleidern, Gesichtsausdrücken, Gegenständen oder verschiedenen Hintergründen, um die Lieblingsfigur ganz nach den eigenen Wünschen auszustatten. Da muss man nur noch aus den inzwischen nahezu 1000 Nendoroids einen auswählen…

Leave Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.